description Festival
18.10.2021

Es muss nicht immer Powder sein

Snowboarder und Powdersurfer haben ihren Spaß auf einem Brett im Schnee. Damit war es das mit den Gemeinsamkeiten aber schon wieder, sagt Ben Dietermann in einer neuen Folge unseres #offpisteonair-Podcasts. In seinem Film „Partie“ zeigt der Allgäuer, welche Welt sich für ihn durch den Umstieg auf den ungebundenen Fahrstil eröffnet hat und warum auch sulziger Frühjahrsschnee durchaus zum Surfen einlädt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Sneak Peek ohne Bindung: Partie

Mit „Partie“ mit von der Partie

Ben Dietermann, Gründer von Konvoi-Snowboards, wird beim diesjährigen Freeride Filmfestival mit uns im Tourbus sitzen und über seine neue Produktion „Partie“ auch auf der Bühne erzählen.

In unserem neuen Podcast unterhält sich der begeisterte Powdersurfer mit Harry Putz darüber, …

… warum er einen Film produzierte, ohne Filmemacher oder Kameramann zu sein:

Ich komme selbst vom Snowboarden. Powsurfen liegt mir sehr am Herzen, weil sich für mich dadurch eine neue Welt eröffnet hat. Es gibt schon gute Filme zum Thema, etwa von den Äsmo-Jungs, aber sie spiegeln nicht ganz wieder, was mich selbst daran so fasziniert: die superspannende Körpersprache und den Bewegungsfluss beim Surfen auf Schnee.

Olivier Favre und Didier Balzarett surfen in Les Diablerets (SUI) – (c) Ben Dietermann

… was die Unterschiede zwischen Powdersurfen und Snowboarden sind:

Diese beiden Sportarten sind eigentlich nicht miteinander verwandt. Wenn du ein Snowboard fährst, kannst du es dank der Bindung auch zu dir ziehen. Powsurfen funktioniert nur über das Einsinken in den Schnee. Es geht um Nuancen, etwa, wie du mit deinem Knöchel den nächsten Turn beeinflussen kannst. Wenn du nach vier, fünf Tagen am Powsurfer aufs normale Snowboard zurückkehrst, fühlst du dich dort wie angekettet.

… was der dreidimensionale Belag des Powsurfers bewirkt:

Die Längsrillen sind eigentlich notwendig, um mehr Kontrolle bei Turns zu generieren. Sie führen aber auch dazu, dass du viel leichter und schneller ins Gleiten kommst, weil der Widerstand geringer ist. Und du sparst dir sehr viel Wachs. Es reicht, wenn du ein bisschen Wachs auftropfst und mit Hilfe eines Föns und einer Bürste aufträgst. Das mühsame Abziehen ersparst du dir vollkommen …

Ben Dietermann mit dem Tool seiner Wahl (c) Tim Brodesser

… warum es nicht immer Powder sein muss:

Für mich liegt das Hauptpotenzial beim Powdersurfen darin, dass es fast egal ist, wo du fährst – solange es einigermaßen bergab geht. Powder ist natürlich super, aber eigentlich reicht es, wenn der Schnee weich ist und du einsinken kannst. Du kannst im Sulz keine Hammer-Turns fahren, aber du kannst auch in 15 Zentimeter nassem Schnee im Frühjahr bei dir zu Hause noch jede Menge Spaß haben.

Das volle Interview mit Ben Dietermann seht ihr hier:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ben Dietermann zu Hause im Allgäu im Gespräch mit unserem Harry Putz

Ähnliche Artikel

Festival
30.09.2022

„In der Schule hat man mich bei Neuschnee nicht angetroffen“

Auch wenn er nicht immer das reine Gaudischwammerl ist: Bernhard Braun zeigt mit „Sinner Fields“ den lustigsten Freeride-Film des Jahres. Im Interview erzählt er uns in perfektem Hochdeutsch-Bayerisch-Englisch-Mix, wie er auf die... Mehr
Festival
24.09.2022

„Die Leidenschaft kommt zurück. Aber mit mehr Weisheit, mit größerer Ruhe.“

Mit „Invisible Ground“ arbeiten Xavier De Le Rue und Elias Elhardt ihr Gefühl der Verantwortungslosigkeit nach tragischen Lawinenunglücken auf. In Teil 1 unserer Interviewserie erzählt der französische Snowboarder Xavier De Le... Mehr
Festival
19.09.2022

Über die Freiheit der Kunst, über Risiken und Nebenwirkungen – und über den Spaß an der Freude

Das Freeride Filmfestival (FFF) zeigt sich heuer so abwechslungsreich und vielfältig wie selten zuvor. Auf der Kino-Tour vom 4. bis 17. November 2022 durch Österreich, Deutschland und die Schweiz erwartet die Zuseherinnen und Zuseher... Mehr