description Festival
31.10.2021

„From Source“: Musik und Mystik als Motivation

Yann Rausis ist Profi-Freerider mit einer starken künstlerischen Ader. Für „From Source“ hat er mit sieben verschiedenen Kameramännern und Produktionsfirmen gearbeitet, den Film aber dann in Eigenregie geschnitten. Das Highlight ist eine faszinierende Vollmondszene, wo die Abstimmung mit dem Filmer genau passen musste.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ein spannender Typ mit einer tiefgründigen Botschaft

Herausgekommen ist ein traumwandlerisch schönes Werk, das sowohl mit mystisch und spirituell anmutenden Sequenzen als auch mit sensationeller Freeride- und Freestyle-Action punktet. „Ich hoffe, dass die Zuseher die tiefere Botschaft dieses Films verstehen und fühlen. Vielleicht bleiben auch ein paar Themen offen und sie wollen ihn immer wieder ansehen“, erzählt Yann.

Und Skifahren kann dieser Yann Rausis, sapperlot – © Oliver Gough

Was ihn zu diesem Projekt motiviert hat? „Der größte Einfluss war die Musik selbst. Alle diese Songs haben tief in mir drinnen einen Nachhall hinterlassen. Und das hat meine Vorstellungskraft in ganz bestimmter Weise getriggert. Daher wollte ich sie in ein Kunstwerk packen, weil sie sich wirklich wunderbar ergänzen.“

Der Film hat nicht nur knallharte und verspielte Action sondern auch eine spirituelle Botschaft – (c) Scott Goedkoop.

Auch die Covid-Thematik hat Yann viel beschäftigt, wie er erklärt. Wichtig ist ihm dabei, stets „neutral und aufgeschlossen“ zu bleiben. Denn die Spaltung und Polarisation der Gesellschaft bereitet ihm die größten Sorgen. „Im Endeffekt müssen wir uns verbinden, um dieses Problem gemeinsam zu lösen.“

Ähnliche Artikel

Festival
24.09.2022

„Die Leidenschaft kommt zurück. Aber mit mehr Weisheit, mit größerer Ruhe.“

Mit „Invisible Ground“ arbeiten Xavier de Le Rue und Elias Elhardt ihr Gefühl der Verantwortungslosigkeit nach tragischen Lawinenunglücken auf. In Teil 1 unserer Interviewserie erzählt der französische Snowboarder Xavier de Le... Mehr
Festival
19.09.2022

Über die Freiheit der Kunst, über Risiken und Nebenwirkungen – und über den Spaß an der Freude

Das Freeride Filmfestival (FFF) zeigt sich heuer so abwechslungsreich und vielfältig wie selten zuvor. Auf der Kino-Tour vom 4. bis 17. November 2022 durch Österreich, Deutschland und die Schweiz erwartet die Zuseherinnen und Zuseher... Mehr
Festival
17.12.2021

Smoothe Show, feinste Filme: Danke an alle!

Die zweite Worldwide Show des Freeride Filmfestivals war so ein lässiger Abend. Mit fünf tollen Filmen, leiwanden Interviewgästen und einem spannenden Panel zum Thema "Skigebietserweiterungen". Wir danken allen, die mitgeholfen haben -... Mehr