description Festival
15.11.2021

Erste Cinema Edition des FFF am 17.11.2021

Hoho, nach der genialen Freeride Filmfestival Tour 2021 steigt am 17. November eine Premiere. Mit der FFF Cinema Edition sind wir in 27 ausgewählten Kinos in Österreich und Deutschland zu Gast. Dort wartet ein alternatives Film-Line-Up als auf der Tour (Details unter dem Video). Dazu fungiert FM4-Moderator Heinz Reich als On-Screen-Host.

Für Tickets und Locations in eurer Nähe checkt bitte Cinneplex Österreich und in Deutschland die Cinestar-Seite. Am 2. Dezember 2021 gibt es zudem in den Zeise Kinos in Hamburg das gleiche Programm – dafür bitte hier weitergehen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Durch den Abend führt mit Heinz Reich ein langjähriger Freund und Begleiter des Freeride Filmfestivals. Der Mitbegründer des österreichischen Kultradiosenders FM4 ist selbst begeisterter Freerider und moderiert das FFF-Event in Wien seit seinen Anfängen vor über 10 Jahren. Das Spezielle an der Kino-Version ist, dass wieder fünf andere Filme gezeigt werden als bei der FFF Worldwide Show, die am 16. Dezember 2021 stattfindet.

Die Filme im Überblick

Im mehrfach preisgekrönten Film „Metanoia“ sitzt eine Crew an Freunden plötzlich auf einer Hütte fest, weil im März 2020 von heute auf morgen alles stillsteht. Unbehagen macht sich breit, die Stimmung droht zu kippen. „Gerwentil“ ist ein mystisch anmutender Film, der das Vordringen in die unberührte Wildnis des Karwendelgebirges beschreibt. Verpackt ist das Ganze in eine märchenhafte Erzählung rund um riskante Abfahrten und Respekt vor der Natur.

In „Na Vita de Nëi“ lernen wir die dreifache Freeride-Weltmeisterin Arianna Tricomi kennen. Ihr brillantes Können untermalt sie mit ihren persönlichen Reflexionen über den Ausnahmewinter 2020/21 in ihrer schönen, rätselhaften Muttersprache Ladinisch, die nur 30.000 Menschen sprechen. In „When the mountains were wild“ nimmt uns ein weiterer Weltmeister, Mitch Tölderer, mit in die verwunschenen Berge Albaniens mit. Und „Simply“ ist ein richtiges Feelgood Movie mit traumhaft schönen Bildern und höchst spektakulären Tricks im freien Gelände.

Ähnliche Artikel

Festival
27.10.2022

„Wir müssen uns immer wieder intensiv mit dem Thema Risiko auseinandersetzen“

Unabhängig voneinander wurden Elias Elhardt und Xavier de Le Rue Zeugen tragischer Lawinenunglücke. Gemeinsam arbeiten die beiden Snowboard-Profis ihre Empfindungen in der Produktion „Invisible Ground“ auf. Elias Elhardt erzählt im... Mehr
Festival
21.10.2022

„Der Film schafft einen Raum, der erkundet werden will wie ein Berg“

Die Schweizer Splitboarder Levi Luggen und Gregor Betschon erstaunen uns mit einem vielschichtigen Kunstwerk. „Gale“ ist mehr als ein Freeride-Film: Das audiovisuelle Abenteuer schafft neue Räume und soll die Phantasie ebenso anregen... Mehr
Festival
14.10.2022

„Erstaunlich, wie ähnlich Leidenschaften sein können – tausende Kilometer entfernt“

Eigentlich wollte Regisseur und Kameramann André Costa in Luzhba, einem Dorf in den Bergen, nur einen außergewöhnlichen Abenteuerfilm in Sibiriens perfektem Powder produzieren. Dann hat sich die Weltpolitik in seine Pläne eingemischt... Mehr